ANZEIGE

Toter Fuchs – Tierquälerei oder Verkehrsunfall?

4523

In Dortmund sorgt ein toter Fuchs für Aufsehen. Er soll Opfer eines Tierquälers geworden sein.

Im Dortmunder Ortsteil Wellinghofen (Nordrhein-Westfalen) wurde vergangenen Mittwoch die Polizei alarmiert. Grund war ein angeblich angefahrener Fuchs. Die Polizei rief den zuständigen Jäger hinzu, der sofort in die Godefriedestraße kam und das Tier erlöste.

Laut waz.de habe eine Dame beobachtet, wie sich der Jungfuchs in einen Vorgarten verirrte und dort von einem Mann brutal getreten und geschlagen worden sei. Auch Anwohner bestätigten das. Eine Anzeige liege der Polizei keine vor. Dana Seketa, die zuständige Polizeisprecherin, äußerte sich gegenüber waz.de: „Wenn es Hinweise auf Tierquälerei gibt, sind wir auf Hinweise angewiesen. Dann ermitteln wir auch, denn es ist eine Straftat“.

sl

Fuchs überfahren am Strassenrand
Symbolbild
ANZEIGE
Aboangebot