Toter Luchs – 15.000 Euro bei Straftat!

1106

Nachdem am 5. September bei Schneizlreuth im Berchtesgadener Land ein toter Luchs gefunden wurde, haben Naturschutzorganisationen ein Kopfgeld ausgesetzt.

Die Belohnung von 15 Riesen gibt’s allerdings nur, wenn es auch wirklich eine Straftat war. Das scheint aber zumindest möglich. Denn Luchs „Alus“ wurde ohne Kopf und Vorderläufe bei Baggerarbeiten aus dem Saalachsee geborgen. Ob der Kuder jedoch wirklich einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist, soll jetzt eine pathologische Untersuchung ergeben.

Zuletzt konnte die Münchner Gregor Louisoder Umweltstiftung Luchs „Alus“ im Mai per Fotofalle nachweisen

Für den Fall einer Straftat loben der WWF und die Bayerische Gregor Louisoder Umweltstiftung 15.000 Euro für Hinweise, die zur Verurteilung des Täters führen, aus

fh

Aboangebot