ANZEIGE

Toter Wolf in Wiesbaden

1509
ANZEIGE

In Wiesbaden wurde ein toter Wolf in der Nähe des Ostbahnhofs in einem Gleisbett entdeckt. Es handelt sich um den ersten Wolfsnachweis im Wiesbadener Stadtgebiet.

Bereits am 5. Februar wurde von einem Bahnmitarbeiter ein totes wolfsähnliches Tier aufgefunden, wie aus einer heute veröffentlichten Pressemitteilung des Hessischen Landesamts für Naturschutz, Umwelt und Geologie hervorgeht. Es lag in einem Gleisbett in der Nähe des Wiesbadener Ostbahnhofs. Das Tier schien mit einem Zug kollidiert zu sein, wies aber äußerlich keine sichtbaren Verletzungen auf. Anhand von am Fundort gemachten Bildern konnte es durch Experten als Wolf identifiziert werden.

Es handelt sich um den ersten Wolfsfund im Stadtgebiet von Wiesbaden. (Symbolbild: Alexas_Fotos/Pixabay)

Dies wurde zusätzlich auch von der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf bestätigt. Mittlerweile ist bekannt, dass es sich bei dem toten Grauhund um ein zierliches weibliches Tier handelt. Zu weiteren Untersuchungen und um die Todesursache zweifelsfrei zu ermitteln, wird der Wolfskadaver ins Leibnitz-Institut für Zoo-und Wildtierforschung nach Berlin übersandt. Außerdem geht eine Gewebeprobe an das Wildtiergenetische Labor, der Außenstelle des Senckenberg-Instituts in Gelnhausen, um der Herkunft des Tieres auf die Spur zu kommen.

me

Aboangebot