Bärbel Höhn, Umweltministerin NRW

938


Der Nationalpark Eifel bietet als erster nordrhein-westfälischer

Nationalpark die einmalige Chance, Pflanzen- und Tierarten ohne

Beeinflussung durch den Menschen sich selbst entwickeln zu lassen. Eine

Bewirtschaftung durch den Menschen und damit auch die Jagd im klassischen

Sinne kann es dort nicht mehr geben. Dies ist in der Nationalpark-Verordnung

so niedergelegt. Im Rahmen eines “Wildtiermanagementes“ kann unerwünschten

Entwicklungen entgegengewirkt werden, wenn beispielsweise der Schutzzweck

gefährdet wäre oder auch zur Tierseuchen-Bekämpfung.

Aboangebot