Vorsicht: Hasenpest bei Würzburg

1518

Im Landkreis Würzburg ist die auch auf den Menschen übertragbare Hasenpest (Tularämie) ausgebrochen.

Wie das zuständige Veterinäramt am Montag mitteilte, wurde die bakterielle Infektionskrankheit bei einem im Gemeindegebiet um Estenfeld verendet gefundenen Feldhasen festgestellt. Zuletzt habe die Hasenpest im Herbst 2014 bei Kürnach grassiert.

Da die Hasenpest auch auf Menschen übertragbar ist (Zoonose), rät das Veterinäramtes zur Beachtung folgender Verhaltensmaßregeln:

Augen auf im Landkreis Würzburg – die Hasenpest ist ausgebrochen (Foto: Shutterstock)
  • Verendet oder erkrankt aufgefundene Wildtiere (v.a. wildlebende Hasen und Kaninchen) keineswegs ungeschützt anfassen
  • Jäger sollten beim Umgang v.a. mit erlegten Hasen und Kaninchen strickt die Hygienemaßnahmen einhalten sowie auf bedenkliche Merkmale wie Milz-, Leber- und Lymphknotenschwellungen achten
  • Wildbret sollte nur vollständig durchgegart verzehrt werden

fh

Aboangebot