ANZEIGE

Wildkunde

1130
ANZEIGE


blädern

Meckernder Brunftlaut beim Gamsbock; wird vom Jäger nachgeahmt (Lockjagd).

Boviden

(lat. bos= Rind) horntragende Wiederkäuer. Die Hörner, Schnecken oder Krucken wachsen als Ausscheidungsprodukte der Haut auf Stirnzapfen zeitlebens. Im Alter verlangsamt sich das Wachstum. Boviden zählen wie die Cerviden (Hirschartigen) zu den Paarhufern, haben aber im Unterschied zu diesen eine Gallenblase an der Leber.

Gamsräude

Durch Räudemilben hervorgerufene Hauterkrankung bei Gams und Steinwild. Die Gamsräude kann seuchenartigen Charakter annehmen. Durch Herabsetzung des Wildbestandes versucht man, die Räude einzudämmen; sie kann aber immer wieder aufflackern, weil die Milben dauerhaft im Bestand präsent sind.

Scharwild

Rudelbezeichnung beim Gamswild. Außerhalb der Brunft bilden Geißen, Kitze und junge Gamsböcke große Rudel, die als „Scharwild“ bezeichnet werden.

Zügel

Ähnlich wie beim Dachs haben Gemsen ein helles Haupt mit deutlich dunklen Seitenstreifen bis durch die Lichter. Die Streifen bezeichnet man beim Gamswild als Zügel. Bei jungen Stücken sind sie deutlich abgesetzt, bei älteren Stücken verlaufen sie mehr.

Aboangebot