ANZEIGE

Wilderer in der Heide

1609


Ein Mann aus dem Landkreis Uelzen wurde auf dem Hochsitz verhaftet.

 

Der 55-Jährige saß zum 1. Mai in einem Heide-Revier auf den Bock an. Seine 2 Jagdgäste warteten in der Nähe auf Weidmannsheil. Die Repetierbüchse des Mannes war schussbereit. Das einzige was ihm fehlte, war der Jagdschein, den er 2005 zusammen mit seinen Waffen abgeben musste.
 
Schon im vergangenen Herbst erhielt die Polizei Lüchow über die Jagdbehörde Uelzen Hinweise auf einen Wilderer. Darauffolgende Ermittlungen und weitere Hinweise erhärteten schließlich den Verdacht. Zum 1. Mai schlugen die Beamten dann zu. Sie beschlagnahmten die Waffe sowie diverse Munition und Nachtzielgeräte, die der Wilderer in seinem Geländewagen hatte. Ein Ermittlungsverfahren wegen Jagdwilderei, Verstoßes gegen das Waffen- sowie Jagdgesetz wurde gegen den Wildschütz eingeleitet.
 
Der Revierpächter, ein Mann aus dem Raum Vechta, hatte wohl nicht die erforderlichen Papiere auf Gültigkeit kontrolliert und dem 55-Jährigen die Zuständigkeit für einen Revierteil übertragen. Die Polizei nimmt diesen Sachverhalt zum Anlass, darauf hinzuweisen, dass ausnahmslos die Erlaubnispapiere und deren Gültigkeit vor Ausübung der Jagd und beim Überlassen von Waffen zu überprüfen sind.
 
as
 


ANZEIGE
Aboangebot