ANZEIGE

Wolf angefahren und verletzt

11195

Im Landkreis Elbe-Elster in Brandenburg wurde am frühen Dienstagmorgen ein Wolf angefahren.

Verkehrsunfälle sind die häufigste unnatürliche Todesursache bei Wölfen (Symbolbild: Patrick /AdobeStock)

Der Unfall ereignete sich gegen 6.30 Uhr auf der Landstraße zwischen Lieskau und Göllnitz. Polizeiangaben zufolge wurde der Wolf bei der Kollision verletzt. Er flüchtete in den Wald. Ein Wolfsberater sei in Kenntnis gesetzt worden und habe eine Nachsuche eingeleitet. Am nicht mehr fahrbereiten Fahrzeug entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Blickt man auf die Statistik, ist der Straßenverkehr die mit Abstand größte Gefahr für Wölfe. Das Landesamt für Umwelt Brandenburg meldet im laufenden Kalenderjahr 2023 bereits 43 Totfunde von Wölfen. Hiervon fielen der Statistik zufolge 34 dem Straßenverkehr zum Opfer. 2 wurden illegal erlegt, 5 hatten eine „sonstige Todesursache“. Bei den seit 1990 erhobenen Daten werden erstmals auch 2 legal erlegte Wölfe im Rahmen des Wolfsmanagements erfasst.

fh

ANZEIGE
Aboangebot