Zahl der Grünröcke auf Allzeithoch

1264

Mehr als 400.000 Jäger gibt es inzwischen in Deutschland. Laut Deutschen Jagdverband waren es genau 407.370 Jägerinnen und Jäger, die in der vergangenen Jagdsaison 2021/22 (1. April bis 31. März) einen gültigen Jagdschein hatten.

Der Anteil von Jägerinnen in Deutschland liegt bei 11 Prozent. (Foto: Sophia Lorenzoni)

Mit 97.143 Menschen würden die meisten davon in Nordrhein-Westfalen leben, gefolgt von Niedersachsen (60.000) und Baden-Württemberg (52.587). Bezogen auf die Einwohnerzahl ergebe sich ein anderes Bild, der Norden habe die Nase vorn: Auf Platz 1 lande Mecklenburg-Vorpommern mit einem Wert von 8,6 Jägern pro 1.000 Einwohnern, danach kämen Schleswig-Holstein (7,6) und Niedersachsen (7,5).

Deutschlandweite legte der Jäger pro 1.000 Einwohner-Wert innerhalb von nur zwei Jahren von 4,7 auf 4,9 zu. „Im europäischen Vergleich liegt Deutschland damit im Mittelfeld“, wie der DJV ausgerechnet hat. Spitzenreiter sei Norwegen mit 94,3 Jägern pro 1.000 Einwohnern und Schlusslicht Belgien mit einem Wert von 1,1.

Wenn Sie dafür sorgen möchten, dass der Anteil von Jägern an der Gesamtbevölkerung weiter zulegt, können Sie sich hier über das „Grüne Abitur“ informieren…

fh

Jäger in Deutschland 2022 pro 1.000 Einwohner. (Quelle: DJV)
Jagdscheininhaber in Deutschland seit 1991/92 bis 2021/22. (Quelle: DJV)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
Aboangebot