ANZEIGE

Zweite Wölfin besendert

1392


Anfang Mai wurde die Jährlingsfähe „FT8“ aus dem Milkeler Rudel (Sachsen) vom Wildbiologischen Büro LUPUS besendert. Per GPS-Daten soll damit die Raumnutzung der Wölfe in Sachsen sowie das Abwanderungsverhalten von Wölfen in Deutschland dokumentiert werden.

 

Die Aktion erfolgte im Rahmen eines gemeinsamen Projektes des Ministerium (SMUL) mit der Projektgruppe „Wanderwolf“ (GzSdW, IFAW, NABU, WWF) besteht.
 
Der 27 Kilo schwere Isegrim ist der zweite Wolf in Deutschland, der Daten sendet. Anfang des Jahres wurde die Wolfin FT7 des Nochtener Rudels besendert.
 
PM Nabu/as
 


ANZEIGE
Aboangebot