ANZEIGE

1. Paul Parey Schießwettbewerb in Wetzlar

898
ANZEIGE


Auf großes Interesse stieß der erstmals in Wetzlar ausgetragene Paul Parey Schießwettbewerb.

Peter Brade

Schießkino Wetzlar
Die Gewinner des 1. Paul Parey Schießwettbewerbs in Wetzlar (v. l. n. r.): Beste Jägerin Martina Spiegel, Gesamtdritter Karl-Henning Watz, Bernd Eschenauer von der Firma Sauer & Sohn, Gesamtsieger Roland Schiepek, bester Jungjäger Christian Eckert und Gesamtzweiter
Knapp 80 Teilnehmer fanden am 28. April bei Kaiserwetter ihren Weg in das Schieß- und Jagdkino. Die moderne Anlage bietet dem Jäger ideale Trainingsmöglichkeiten, da man mit der vertrauten Waffe mögliche (Drück-) Jagdsituationen im scharfen Schuss üben kann.
 
Der Wettbewerb wurde auf 25 Meter Distanz geschossen. Um Chancengleichheit zu garantieren, wurden ausschließlich brandneue Rot- und Schwarzwild-Filmsequenzen für den Wettbewerb verwandt. Es waren insgesamt 16 Schuss, zwölf Schuss mit der eigenen Waffe, vier Schuss mit der Sauer S 303 Selbstladebüchse, abzugeben.
 
Jeder Schuss wurde von einer fachkundigen Jury ausgewertet. Ein sofort tödlicher Treffer brachte zehn, ein sicher zum Verenden führender Treffer sieben, lediglich getroffen drei und ein Fehlschuss null Punkte.
 

Die Gewinner

Den Gesamtsieg in der Klasse  „Jäger“ errang Roland Schiepek, er konnte sich über eine Sauer S 303 Selbstladebüchse im Kaliber .300 Winchester Magnum freuen. Zweiter wurde Richard Mickel vor Karl-Henning Watz, beste Jägerin war Martina Spiegel, bester Senior (65 Jahre und älter) Manfred Mack und bester Jungjäger (bis drei Jahresjagdscheine) Christian Eckert.
 
Neben Sauer & Sohn stellten unter anderem die Firmen Schmidt & Bender, Zeiss, das Weingut Menger sowie selbstredend der Paul Parey Zeitschriftenverlag wertvolle Preise, aus denen die Gewinner frei wählen konnten. Alle anderen Teilnehmer wurden via Verlosung für ihre Teilnahme belohnt.
Weitere Schießen finden Sie in unserer Rubrik » Training.
 
-cs-
Peter Brade

Aboangebot