ANZEIGE

343 von 350 möglichen Punkten

2505


Vom 2. bis 5. September fanden auf dem Schießstand der Landesjägerschaft Niedersachsen in Liebenau die Bundesmeisterschaften im jagdlichen Schießen statt.

 

 
Der neue DJV-Bundesmeister im kombinierten Schießen heißt Walter Kienzler. Bei der diesjährigen Bundesmeisterschaft erreichte der Jagdschütze aus Hessen 343 von 350 möglichen Punkten. In der Damenklasse derselben Disziplin errang wie im Vorjahr die Jagdschützin Birte Gausmann aus Niedersachsen mit 319 Punkten den Titel. Insgesamt traten 517 Teilnehmer an und zeigten ihr Können.
 
In der Mannschaftswertung der Jugendklasse siegte Nordrhein-Westfalen mit 1.300 Punkten vor Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Die beste Mannschaft im kombinierten Schießen aller Klassen stellte der Landesjagdverband Rheinland-Pfalz. Die erfolgreichen Jagdschützen Gerrit Hartig, Claus Schäfer, Christoph Hahn, Martin Führer, Berthold Weber und Udo Zimmer errangen mit 1.343 Punkten den Titel.
 
 

 

Meister
Deutscher Meister aller Klassen im kombinierten Schießen ist Walter Kienzler aus Hessen.
Bundesmeister aller Klassen im Flintenschießen wurde Christoph Hahn ebenfalls aus Rheinland-Pfalz. Thomas Dankert aus Mecklenburg-Vorpommern holte sich den Titel im Büchsenschießen aller Klassen – mit 197 von 200 möglichen Punkten. Im Kurzwaffenschießen siegte Bodo Becker aus Bayern mit 196 Punkten.
 
 
 
 
 
 
-pm/hei-

Foto: DJV

 

ANZEIGE
Aboangebot