ANZEIGE

Masochistische Störung führte zur Amoktat

1471


Der Amokläufer von Winnenden, Tim K., der am 11. März 15 Menschen und sich selbst tötete, hatte eine schwere psychische Störung.

 

Einem Gutachten des Stuttgarter Psychiaters Reinmar du Bois zufolge, litt der Amokläufer an einer masochistischen Persönlichkeitsstörung. Das berichtete Spiegel-Online (SPON) am 8. September. Die Angaben des Psychologen stützen sich auf pornografische Bilder, die im Rechner des 17-Jährigen gefunden worden. Laut SPON zeigen die Bilder gefesselte Männer in devoten Posen.
 
Außerdem soll Tim K. seiner Psychologin schon Monate vor der Tat von dem Drang erzählt haben, „Menschen töten zu wollen“.
 
 
 
-hei-
 

ANZEIGE
Aboangebot