ANZEIGE

Volvo XC60 D5 AWD – Ohne Ecken und Kanten

4632
ANZEIGE


 

Volvo_D1011_Armin Liese_550 Total
 



Heft 11/2011

Die Mischung aus Kombi und SUV – ein schwedischer Crossover. Die hohe Sitzposition eines Geländewagens gepaart mit dem Komfort einer Limousine, das Ganze rundverpackt: die skandinavische Antwort auf Tiguan, Q5 und X3.

 

Volvo_Kofferraum_Armin Liese_550
Große Klappe: Der Kofferraum reicht für einen großen Hund. Jagdausrüstung muss nach vorne (Fotos: Armin Liese)
Er hat fast alles, was einen Geländewagen ausmacht: Allradantrieb, beachtliche 23 Zentimeter Bodenfreiheit und 171 Zentimeter Gesamthöhe. Dazu wirkt die Karosserieform kraftvoll und stabil. Unterfahrschutz gegen Schotter und Geröll in Kombination mit den Plastikschürzen rund um das Auto erwecken den Eindruck, man könnte mit dem Fahrzeug abseits der Straßen fahren. Das geht auch, aber begrenzt. Eine höhergelegte Pkw-Plattform ist kein Geländewagen: Einzelradaufhängung und lackierte Stoßstangen sprechen für moderaten Einsatz im Gelände. Der XC60 hat dafür andere Qualitäten, wie Komfort, Platz und geringen Verbrauch.
Lässiges Design
Der schwedische Crossover sieht schick aus: Kraftvoll wirkt das überbaute Hinterteil in der abgerundeten Keilform. Das Auto passt in die Zeit. Auffallend anders, aber sehr schön anzusehen. Diese Rundungen finden sich auch im Innenleben. Ein wirklich gelungenes Cockpit. Ein Minuspunkt ist der mäßige Überblick nach hinten – der Preis für das Design. Der hohe Einstieg ist gut für den Rücken. Nicht nur für ältere Jäger ein Kaufargument. Junge Eltern verstauen so ihre Kleinkinder wesentlich angenehmer im Sitz, ohne einen Bandscheibenvorfall zu riskieren. Außerdem garantiert die hohe Sitzposition des Fahrers Übersicht im Straßenverkehr und viel Ausblick bei der Revierfahrt. Die Sitze sind sehr groß und haben wenig Seitenhalt. Wer mit dem XC60 zügig durch Kurven fährt, rutscht auf dem Leder hin und her. Schade, denn der Motor und das Fahrwerk ermöglichen zielorientiertes Fahren, ohne das Gefühl von Sicherheit zu verlieren.
Unsichtbare Technik
Volvo steht für Sicherheit. Die riesigen Kombis der 1980er und 1990er Jahre waren in ihrer Zeit rollende Festungen. Der XC60 wirkt dagegen wie ein halbwüchsiger Schwede – dafür aber mit viel versteckten Reserven. Ein Sicherheitssystem gegen Blechschäden ist mit an Bord. Ein Laser scannt ständig den Bereich vor dem Volvo. Erkennt das System einen drohenden Auffahrunfall, warnt es optisch und akustisch, und leitet notfalls eine Vollbremsung ein. Das soll Auffahrunfälle bis 15 km/h verhindern und bis 30 km/h verringern. Ideal für den Stadtverkehr. Für den fehlenden Überblick nach hinten gibt es eine Rückfahrkamera, die Schlimmeres verhindert. Angezeigt wird ein buntes Bild von der Umgebung hinter der Stossstange, Fahrspur und Außenabmaße beim aktuellen Lenkeinschlag. Aus Versehen mal eine Säule schruppen, ist damit nahezu unmöglich. Der Bildschirm fährt nicht mehr, wie beim XC90, nach oben heraus. Er hat einen festen Platz in der Mittelkonsole, und das ist auch gut so. Bei normaler Fahrt wird das Display zum Navi, das sich leider nur mit den hinter dem Lenkrad versteckten Tasten bedienen lässt. Zieleingabe durch den Beifahrer während der Fahrt – Fehlanzeige.
Platzangebot
Fahrer und Beifahrer dürfen groß gewachsen sein – 190 Zentimeter Körperlänge sind kein Problem. Im Fond ist die Beinfreiheit eingeschränkter. Diese Plätze sind eher für glückliche Kinder gedacht, die während langer Fahrten Filme schauen wollen: Das ist Kino aus den Kopfstützen der Vordersitze. Hinter der teilbaren Rücksitzbank beginnt der Kofferraum: 495 Liter sind für einen höhergelegten Kombi nicht gerade viel. Mittels umgelegter Rückbank lassen sich aber 1.455 Liter Stauraum zaubern. Eine riesige Klappe und der hohe Kofferraumboden sind für Einkaufsfahrten ideal. Der Jagdhund hingegen muss hoch springen. Beim Bergen von Wild ist die hohe Ladekante unpraktisch. 12-Volt-Steckdose, Zurrpunkte und ein Fixiersystem sind nützliche Details im Kofferraum.
Fazit: Dank Bodenfreiheit und Allradantrieb ist das Auto fürs Revier brauchbar. Ein echter Geländewagen will der XC60 aber nicht sein, vielmehr ein modernes Auto, das nicht so durstig und überdimensioniert ist, wie der große Bruder XC90. Preis, Verbrauch und Komfort sind Stärken des kleinen Schweden. Trotz der höheren Sitzposition fühlt sich der Fahrer wie in einer Limousine, die nicht nur dynamisch aussieht, sondern auch so fährt.
Armin Liese
 

 

 


 

Volvo_Innenraum_Armin Liese_550
Das Cockpit ist stilvoll und übersichtlich eingerichtet. Über das Multifunktions-Lenkrad kann Musik und Navigation bedient werden

Volvo XC60 D5 AWD

Leistung: 215 PS
Hubraum: 2.400 ccm
Länge: 4,63 m
Höhe: 1,71 m
Wendekreis: 11,4 m
Bodenfreiheit: 23 cm
Verbrauch: 6,8 l
Leergewicht: 1.941 kg
Kofferraumvolumen: 495 l
Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h
Anhängelast: 1.800 kg
Preis ab: 35.020 Euro
Preis (Testwagen): 41.930 Euro

 

 

 

 

Aboangebot