Bayern: Toter Luchs wohl kein Unfallopfer

432

Im Gemeindegebiet Bischofsmais im Landkreis Regen ist am Sonntag ein toter Luchs aufgefunden worden.

Der Kadaver wurde in einem Waldstück nahe einer Kreisstraße entdeckt, doch einen Zusammenhang gibt es offensichtlich nicht. Da das Tier Verletzungen aufweist, welche nicht mit einem Verkehrsunfallgeschehen in Einklang zu bringen sind, wurde die Luchsin zur Feststellung der Todesursache sichergestellt.

Ersten Erkenntnissen zufolge dürfte der Zeitpunkt der Verletzung bereits mehrere Wochen zurückliegen, wie die Polizei mitteilt. Außerdem stehe aufgrund der Feststellungen bei der tierärztlichen Untersuchung der Verdacht einer Straftat im Raum.

Häufigste Todesursache bei Luchsen ist der Straßenverkehr. (Foto: Shutterstock)

Zur Feststellung der Todesursache wurden deshalb weitere Untersuchungen eingeleitet, die am Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin durchgeführt werden.

fh

Aboangebot