Brandenburg: ASP im Schweinestall

11107

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist in einem Hausschweinebestand im Stadtgebiet von Cottbus festgestellt worden.

(Symbolbild: puwanai8039 / AdobeStock)

Wie das Verbraucherschutzministerium gestern mitteilte, handelt es sich um eine Kleinsthaltung mit 11 Tieren. Der Bestand sei sofort durch das zuständige Veterinäramt des Landkreises Spree-Neiße/Stadt Cottbus gesperrt worden und die Schweine gekeult. Die Ermittlungen zur Eintragsursache laufen.

Zuletzt wurde die Seuche im Juli 2022 in einem Schweinemastbestand im Landkreis Uckermark festgestellt. Zuvor im Juli 2021 in drei Hausschweinebeständen in den Landkreisen Spree-Neiße und Märkisch-Oderland.

Erst letzte Woche ist die ASP bei einem männlichen Überläufer auf dem Stadtgebiet festgestellt worden.

In Brandenburg wurde bislang bei insgesamt 3.007 Wildschweinen die Afrikanische Schweinepest festgestellt.

fh

ANZEIGE
Aboangebot