Dachs sorgt für Großalarm

339


Ein Lokführer setzte in der Nacht vom 26. auf den 27. November einen Notruf ab, da er der Meinung war, einen Menschen überfahren zu haben.

Peter Brade

31 Einsatzkräfte und ein Hubschrauber eilten zur Unfallstelle, um auf einer Länge von etwa zwei Kilometern nach dem Opfer zu suchen. Nach einer Stunde wurden die Helfer endlich fündig. Es handelte sich, zur Beruhigung aller, um einen verendeten Dachs, den der Zug bei der Querung der Gleise erwischt hatte, berichtete der Kölner Stadtanzeiger am 27. November.
 
 
 
-hei-
Peter Brade

Aboangebot