ANZEIGE

Den Bock zum Gärtner gemacht

1136


Der NABU und der Landesbund für Vogelschutz in Bayern haben den Kormoran zum Vogel des Jahres 2010 ernannt.

 

Keine andere Vogelart polarisierte in den vergangenen Jahren so stark wie der Kormoran. Managementpläne, die den Abschuss des schwarzen Fischräubers in den einzelnen Bundesländern streng regeln, sind dem NABU seit Jahren ein Dorn im Auge. Mit der Ernennung zum Vogel des Jahres versucht sich der NABU offenbar, für einen besseren Schutz des Kormorans einzusetzen.
 

Fischereiverbände schockiert

Der Landesfischereiverband Bayern ist entrüstet und spricht auf seiner Homepage von einer Provokation gegen alle, die sich dem Erhalt der heimischen Fischfauna verschrieben haben. Die Kormoran-Besätze haben sich in den vergangenen Jahrzehnten verzwanzigfacht. Derzeit geht der Verband von etwa 1,8 Millionen Vögeln in Europa aus.
 
Das Europäische Parlament lässt im Moment einen europaweiten Managementplan zur Verringerung der Kormoranbesätze prüfen.
 
-hei/pm-
 

ANZEIGE
Aboangebot