ANZEIGE

Der Waschbär im Wäschekorb

1228


In Rieden (Bayern) scheiterten Polizisten in der Nacht zum 19. August daran, einen Waschbären aus einem Einfamilienhaus zu bringen.

 

Nachdem die Bewohner des Hauses in der Nacht merkwürdige Geräusche aus dem ersten Stock hörten und sahen, dass ein Waschbär dafür verantwortlich war, alarmierten sie die Polizei.
 
Die herbeigerufenen Beamten zogen sich zunächst Handschuhe an, bevor sie dem Räuber auf den Pelz rückten. Der Waschbär wehrte sich nach Leibeskräften und biss einen der Polizisten durch die Handschuhe in Daumen und Zeigefinger. Den nächsten Versuch starteten die Beamten mit einem Wäschekorb den sie dem Waschbären überstülpten. Auch hier half dem ungebetenen Gast sein kräftiges Gebiss: Er biss sich durch den Wäschekorb, flüchtete durch ein geöffnetes Fenster und verschwand im Dunkeln.
 
 
 
 
-hei/pm-
 

ANZEIGE
Aboangebot