Ermittlungsverfahren gegen Landwirte

18904

Weil Landwirte ihre Wiesen mähten, ohne die Jäger vorher darüber zu informieren, wird nun ein Ermittlungsverfahren gegen Sie eingeleitet.

Anfang Juni wurde im Raum Wiesede und Wiesedermeer (Niedersachsen) durch die Landwirte der 2. Schnitt durchgeführt. Obwohl die Jäger mehrfach darauf hinwiesen, dass dort Kitze in den Wiesen liegen, wurde der Schnitt ohne vorheriges Absuchen gemäht. Das Resultat: Mindestens 3 durch das Mähwerk schwerverletzte Kitze.

Kitzrettung bei der Mahd. Lanwirte wegen Tierquälerei angezeigt
Da die Kitze in den ersten Wochen keinen Fluchtinstinkt haben, ducken sie sich im hohen Gras und werden so Opfer der Mähwerke (Foto: Sophia Lorenzoni)

Sowohl gegen die Fahrzeugführer der landwirtschaftlichen Maschinen, als auch gegen die Bewirtschafter wurde nun ein Ermittlungsverfahren wegen Tierquälerei eingeleitet. Die Polizei Wittmund betont, dass es sich in solchen Fällen nicht um Bagatellschäden handele. Die Landwirte stehen nach dem Tierschutzgesetz in der Pflicht, die Wiesen vor der Mahd auf ruhendes Wild und Brutnester zu überprüfen, um unnötiges Leiden der Wildtiere zu verhindern.

sl

ANZEIGE
Aboangebot