ANZEIGE

Fuchs beißt Jäger krankenhausreif

1623


Ein österreichischer Jäger wurde am Abend des 21. Februars bei einem Pirschgang mit seinem Hund von einem Fuchs in die Nase gebissen.

 

Als der Hund des 43-jährigen Weidmanns während des Pirschgangs plötzlich in ein Betonrohr schliefte und mit dem Fuchs gemeinsam herauskam, wollte er die beiden Raufbolde trennen. Bei dem Versuch sprang ihn der Fuchs an und biss ihm in die Nase. Der verletzte Jäger wurde mit dem Rettungswagen in das Landeskrankenhaus Graz gebracht und erhielt dort eine Tollwutimpfung, berichtete der Österreichische Rundfunk am 22. Februar in seinem Online-Auftritt.
 
 
Alles über die Jagd auf den Fuchs: djz.de/fuchsjagd
-hei-
 

ANZEIGE
Aboangebot