ANZEIGE

Halder Push & Go: Riemenlos auf Knopfdruck

959
ANZEIGE

Gewehrriemen sind praktisch, stören mitunter aber auch, etwa auf dem Schießstand oder bei der Drückjagd. Systeme, die es erlauben, den Gewehrriemen schnell von der Waffe zu trennen, sind in verschiedenen Varianten auf dem Markt.

Eine besonders innovative Lösung: der Schnellverschluss Push & Go von Halder. Außer bei Neuwaffen von Sauer wird dieser nun auch zum Nachrüsten angeboten. Zum Test haben wir es mit einem Steel-Action-Repetierer ausprobiert.

Die Schnellverschlüsse funktionieren nach der Kugelsperrbolzentechnik. Die Verschlussstücke, an denen der Gewehrriemen befestigt ist, haben rundum gefederte Stahlkugeln. Die in den Gewehrschaft bündig eingelassenen Aufnahmebuchsen sind die Gegenstücke zu den Riemenbügeln und haben die entsprechenden Lager für die Kugeln. Zum Lösen muss lediglich der Druckknopf des Bolzens gedrückt werden. Die Kugeln arretieren beim Loslassen des Knopfes selbsttätig und werden durch den Druck auf den Knopf entriegelt.

Durch Daumendruck auf den mittleren Knopf lässt sich der Riemenbügel kinderleicht vom Schaft entfernen

Funktioniert klapperfrei und geräuschlos. Sämtliche Einzelteile, auch die Feder im Inneren sind aus rostfreiem Stahl gefertigt. Halder bietet die Schnellverschlüsse in verschiedenen Varianten an. Es gibt Bügel in mehreren Breiten.

Das Nachrüsten ist unkompliziert und vom Büchsenmacher sowie handwerklich Begabten schnell erledigt. Für das Umrüsten der Steel-Action habe ich etwa 45 Minuten gebraucht.

Die Preise gehen bei 27,95 Euro los. Dafür bekommt man ein Set aus Buchse und Riemenbügel für Holzschäfte. Für Vorder- und Hinterschaft werden zwei benötigt. Die Halder-Riemenbügel sind sehr nützlich und praktikabel. Weitere Informationen: www.push-and-go.eu.

nk

Mit etwas handwerklichem Geschick lässt sich das Nachrüst-Set auch alleine anbringen. Zur Not hilft der Büchsenmacher (Fotos: Norbert Klups)
Aboangebot