Hessen: Erster doppelter Wolfsnachweis

1142

Das erste Wildkamera-Foto in Hessen, das gleich zwei Wölfe gemeinsam zeigt, wurde am 24. Februar aufgenommen. Die Kamera war auf einen Rotwildkadaver bei Ludwigsau im Landkreis Hersfeld-Rotenburg gerichtet.

Seit der Rückkehr des Wolfes nach Hessen, ist besagtes Bildmaterial das allererste, mit dem zeitgleich zwei Vertreter dieser Art nachgewiesen werden können. Dies meldete das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie gestern. Die Identifikation der Wölfe durch das Bild der Wildkamera sei nicht zweifelsfrei möglich gewesen, es könnte sich jedoch um die „Stölzinger Wölfin“ GW1409f und den Rüden GW1939m, der vergangenen Dezember in der Umgebung genetisch nachgewiesen wurde, handeln.

Vom Rotwildkadaver, an dem sich die beiden zu schaffen machten, wurden unverzüglich Proben genommen. Ob die genetische Analyse detailliertere Informationen liefern kann, lässt sich momentan aber, aufgrund von starkem Regen zwischen Aufnahme des Bildmaterials und Entnahme der Proben, nicht mit Sicherheit sagen.

jz

Ende Februar gingen die ersten zwei Wölfe in Hessen zeitgleich in die Fotofalle.
(Symbolbild: Christel SAGNIEZ /Pixabay)

 

Diesen und weitere Original-Fotonachweise von Wölfen in Hessen finden Sie hier.
Weiterlesen: Wolfsnachweise in Rheinland-Pfalz.

Aboangebot