ANZEIGE

Jäger entdeckt Hanfplantage

1647
ANZEIGE

Ungewöhnliche „Beute“ machte ein Jäger am vergangenen Montag-Abend bei einem Ansitz nahe Gummersbach in Nordrhein-Westfalen.

Beim Ansitz entdeckte der Jäger gegen 21.40 Uhr am Abend einen Lichtschein aus dem nahe des Hochsitzes gelegenen Waldstückes, wie rheinische-anzeigenblaetter.de berichtet.

Auf der Suche nach der Quelle des Lichts traf der Weidmann auf einen jungen Mann. Der etwa 20 bis 25-Jährige gab sich als Spaziergänger aus und verschwand. Als der Jäger weiter dem kleinen Trampelpfad folgte, stieß er auf eine kleine Hanfanzucht mit insgesamt 11 Töpfen. Die zuständige Polizeidienststelle hat Ermittlungen aufgenommen.

ml

(Symbolbild: Alissa De Leva / Pixabay)
Aboangebot