Jäger stirbt nach 70 Meter Absturz

403


Ein Jäger stürzte am 26. November in der Steiermark beim Bergen von einem Stück Kahlwild einen etwa 70 Meter tiefen Abhang herunter und brach sich dabei das Genick.

 

Der 67-Jährige traf sich mit seinem 55-jährigen Jagdfreund gegen 17 Uhr auf etwa 1.600 Meter Höhe. Als der 67-Jährige das von ihm erlegte Stück Kahlwild zu einem Gehweg transportieren wollte, kam er ins Straucheln und fiel eine 70 Meter tiefe Böschung herab.
 
Gegen 19.30 Uhr fand ihn sein Jagdkollege an einem Zaunpfahl. Die herbeigerufenen Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod feststellen.
 
 
 
-pm/hei-
 

Aboangebot