ANZEIGE

Jäger versaut Ernte

3902
ANZEIGE

Weil er einen Fall von Jagdwilderei vermutete, wollte ein Grünrock am Dienstagabend einen Blick in zwei verdächtige blaue Säcke werfen, die ein Mann in einem Waldstück bei Efringen-Kirchen (Baden-Württemberg) mit sich trug.

„Diesem Ansinnen widersprach der Mann und als der Jäger die Polizei hinzuziehen wollte, warf er dem Jäger die Säcke entgegen und schubste sein Fahrrad in dessen Richtung“, berichtet das zuständige Polizeipräsidium Freiburg. Dann gab der Unbekannte, der vom Jäger als ca. 175-180 cm groß, 25-30 Jahre alt und von sportlicher schlanker Statur beschrieben wurde, Fersengeld.

Anders als vermutet wurde in den Beuteln aber keine Jagdbeute abtransportiert, sondern Cannabispflanzen. In einem nahen Waldstück fanden die Ordnungshüter dann die ca. 15 qm große dazugehörige Plantage. Die Erntearbeiten konnten dem Flüchtigen abgenommen werden. Es kamen nochmals sieben volle Säcke dazu.

fh

Der Geflüchtete trug eine Brille, eine blaue Jeanshose, ein weißes Oberteil, in Teilen mit roter Farbe. Der Polizeiposten Markgräflerland bittet um sachdienliche Hinweise. (Kontakt 07626 977800).
Aboangebot