Jagdhund während Drückjagd gestohlen

2476

Vergangenen Mittwoch stellte Herr Hardt, Halter der Rauhaardackelhündin „Ronja“, Strafanzeige. Sein Hund soll gestohlen worden sein.

Die Hündin war auf einer Drückjagd in Zepernick (Brandenburg) mit Warnweste und Sender unterwegs gewesen. „Um 11.30 Uhr wurde das GPS ausgeschaltet“ berichtet Herr Hardt. Der Sender war, dort wo er abgeschaltet wurde, im Mülleimer gefunden worden, die Weste 500 Meter weiter. Von Ronja keine Spur!

Wurde Ronja von Jagdgegnern entführt? (Foto: Privat)

Der Hund wurde über Facebook und Bernau LIVE gesucht. Ein Hermes-Fahrer habe den Hund bereits am Mittwoch gefunden. Ronja sei ihm ohne Weste vor´s Auto gelaufen, schildert der Besitzer. Der Kurierfahrer habe den Hund mit zu sich nach Hause genommen und ihn versorgt. Er hatte vor, den Hund – aus zeitlichen Gründen erst am Samstag – ins Tierheim zu bringen. Am Freitag habe er den Aufruf auf Facebook gesehen und den Halter angerufen. Dieser ist überglücklich, seine Ronja wieder zu haben.

Die Polizei und der Bürgermeister vermuten, dass hier Jagdgegner dahinter stecken, die im Vorjahr schon für Unruhe gesorgt hatten. Es wird vermutet, dass der Hund von Warnweste und GPS „befreit“ wurde und ein paar Kilometer weiter wieder frei gelassen wurde.

sl

ANZEIGE
Aboangebot