ANZEIGE

Jagdunfall bei Penzlin: Jäger vor Gericht

9156

Im Juli 2020 kam es an der Mecklenburgischen Seenplatte bei Penzlin zu einem Jagdunfall. Ein 70-jähriger Jäger aus Schleswig-Holstein wurde lebensgefährlich verletzt. Bald erfolgt die juristische Aufarbeitung.

(Symbolbild: gsshot /AdobeStock)

Der Fall soll demnächst vor dem Amtsgericht in Waren verhandelt werden. Ein Termin steht noch nicht fest, wie „Wir sind Müritzer“ berichtet. Der 61-jährige Beschuldigte, ebenfalls Jäger, muss sich wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten. Nach bisherigen Ermittlungen hat sich damals beim Verladen von Wild und Jagdwaffen in ein Auto ein Schuss gelöst und den Rentner schwer verletzt.

Im Fall einer Verurteilung drohen dem Beschuldigten eine Geld- oder Freiheitsstrafe. Auch sein Jagdschein und die Waffenbesitzkarte stehen zur Debatte.

fh

ANZEIGE
Aboangebot