Kein TBC nachgewiesen

807


Bislang konnte kein TBC bei erlegten Stücken Rotwild in Wintergattern der Alpenregion nachgewiesen werden. Von 36 Proben sind 32 ohne TBC-Befund, 4 stehen noch aus.

 

Auch bei 100 Rinderproben im Landkreis bleibt der Befund negativ. Insgesamt wurden in der Alpenregion 249 Tiere getestet, 6 Proben im Oberallgäu waren positiv. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hatte im Herbst 2012 im Karwendel bei einem Stück Rotwild den Tuberkulose-Erreger nachweisen können.
 
Der Abschuss in den Wintergattern außerhalb der regulären Jagdzeit wurde von zahlreichen Protestaktionen begleitet. Tessy Lödermann, Vorsitzende des Tierschutzvereins im Landkreis Garmisch-Partenkirchen, spricht von blindem Aktionismus, bei dem man „unter dem Deckmantel des Seuchenrechts das Tierschutz- und Jagdgesetz außer Kraft“ gesetzt hat.
 
Seit 5. Mai ist der Abschuss beendet, die Wintergatter geöffnet. Doch eine Bürgerpetition soll weiter initiiert werden, um zu verhindern, dass im nächsten Winter wieder in den Gattern geschossen wird. Seit Wochen liegt die Liste im Landtag, mittlerweile haben 1177 Menschen unterzeichnet: www.wald-wild-mensch.de/aktuell
 
as
Quelle: Merkur
 


Aboangebot