Luchsattacke im Harz

819


Am 5. Juni nahm ein Luchs den angeleinten Hund einer 71-jährigen Spaziergängerin an. Die Frau vertrieb ihn mit Stockhieben und Geschrei.

Peter Brade

In einem Waldstück bei Steina im Südharz attackierte der Luchs den Pinscher der Frau, berichtete die Thüringer Allgemeine Zeitung am 7. Juni in ihrer Online-Ausgabe. Bevor der Luchs zubeißen konnte, schlug die Frau mit ihren Nordic-Walking-Stöcken auf die Raubkatze ein.
 
Statt das Weite zu suchen, folgte der Luchs dem Hund und der Walkerin in einem Abstand von etwa 20 Metern. Nach circa 100 Metern verschwand der Luchs in einer Dickung.
 
Der Luchs war stark abgekommen und der Balg machte einen „zerupften Eindruck“, erklärte die Frau später.

Nicht die erste Luchsattacke

In jüngster Vergangenheit gab es laut „Sächsischer Zeitung“ bereits mehrfach Konflikte zwischen Luchsen und Hunden. Die Hunde werden oftmals nicht angeleint und treffen in den Dickungen auf die Luchse.
 
 
-hei-
 

Aboangebot