MV: Wasserschutzpolizei begleitet Elch

1047

Die Wasserschutzpolizei Wolgast machte am Freitag auf einem Meeresarm der Ostsee, der die Insel Usedom vom Festland trennt, eine ungewöhnliche Entdeckung.

(Fotos: LWSPA MV)

Sie bemerkten einen schwimmenden Elch auf dem Peenestrom, und gaben ihm Geleitschutz. Bei Kröslin hatte der junge Bulle dann wenig später wieder festen Boden unter den Schalen und entfernte sich vom kühlen Nass.

„In der Region kommt es immer mal wieder zu solchen Ereignissen. Elche können gut schwimmen und sogar mehrere Kilometer auf den Gewässern zurücklegen“, so das Landeswasserschutzpolizeiamt.

fh

Aboangebot