ANZEIGE

Nandu in Bayern erlegt

10374

Ein ausgebrochener Nandu musste im schwäbischen Landkreis Neu-Ulm von der Polizei aufgrund akuter Verkehrsgefährdung erlegt worden.

Ein ausgebrochener Nandu musste bei Weissenhorn erlegt werden (Symbolbild: karegg /AdobeStock)

Der Laufvogel war zuvor aus einem Gehege ausgebüxt und wurde am frühen Sonntagabend entlang der Staatsstraße 2019 zwischen Weißenhorn und Biberach geortet. „Dem Eigentümer, einem anwesenden Jäger und drei Polizeistreifen gelang es trotz anhaltender und intensiver Bemühungen nicht, den Vogel einzufangen“, so die Polizei zum Einsatz. Da nach Einschätzung der Situation vor Ort eine konkrete Gefahr für den Straßenverkehr bestanden habe und keine andere Lösung zielführend erschien, habe das Tier in Absprache mit dem Eigentümer durch die Polizei erschossen werden müssen.

fh

ANZEIGE
Aboangebot