ANZEIGE

NRW: Hochsitze für mehrere tausend Euro zerstört

10552

Nachdem zahlreiche Hochsitze im Raum Attendorn (Nordrhein-Westfalen) beschädigt wurden, ermittelt der Staatsschutz.

Hochsitze sollten vor einer Nutzung intensiv auf ihre Standfestigkeit überprüft werden (Symbolbild: Michael /AdobeStock)

Mindestens zehn Ansitzeinrichtungen gerieten zwischen November 2022 und März 2023 in das Visier von kriminellen Hochsitzzerstörern. Laut Kreispolizeibehörde Olpe wurden sieben Hochsitze umgeworfen. Bei drei weiteren Hochsitzen wurden Beschädigungen festgestellt, die bei einer Nutzung zu Unfällen hätten führen können.

Die Kreispolizeibehörde bittet Jäger vor diesem Hintergrund eindringlich darum, Hochsitze vor der Nutzung intensiv auf ihre Standfestigkeit hin zu überprüfen. In den vorliegenden Fällen belaufe sich der Sachschaden auf mehrere tausend Euro.

Da die Polizei einen politischen Hintergrund im Zusammenhang mit der „Jagd“ nicht ausschließen kann, hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nr. 02331 9862930 entgegen.

fh

ANZEIGE
Aboangebot