Pürzelprämie verlängert

365

Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat die sogenannte „Pürzelprämie“ für jedes erlegte Wildschwein bis zum 31. März 2019 verlängert.

Demnach gibt es weiterhin auf Antrag eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 25 Euro. Ferner soll beim Zusammenschluss benachbarter Jagdbezirksinhaber für eine revierübergreifende Drückjagd den beteiligten Jagdhundeführern rückwirkend vom 1. Oktober 2018 bis zum 31. Januar 2019 eine Aufwandsentschädigung in Höhe von jeweils 35 Euro für jeden eingesetzten Jagdhund gewährt werden. Aufwandsentschädigungen für Schwarzwildabschüsse und Jagdhundeeinsätze können wie bisher bei den Forstämtern und den Nationalparkämtern gestellt werden.

Seit 1. Dezember 2017 erhalten Jäger in Mecklenburg-Vorpommern für jedes erlegte Wildschwein auf Antrag eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 25 Euro (Foto: Peter Diekmann)

Ministeriumsangaben zufolge wurden im Zeitraum vom 1. Dezember 2017 bis 2. November 2018 für ca. 41 Tausend Schwarzwildabschüsse insgesamt 1.026.925 Euro gewährt. Für 1.428 revierübergreifende Jagdhundeeinsätze in der Drückjagdsaison 2017/18 seien 35.700 Euro gewährt worden.

fh

Aboangebot