Schweiz: Bergrettung rettet Jagdhund

1188

Gämse sind hervorragende Kletterer und fürs Gebirge geeignet. Hunde sind das nicht zwangsläufig.

Diese Erfahrung machte ein Jagdhund im Schweizer Kanton Uri, als er Gämsen hinterherjagte und dann in Not geriet.

Zwei Wanderer waren am Donnerstag im Gebiet Vorder Chlus auf dem Urnerboden unterwegs, als ihr Hund mehrere Gämsen erblickte und diesen ins steile Gelände folgte. Unterhalb einer steilen Felswand verließ ihn schließlich der Mut. Die Kantonspolizei Uri musste anrücken. Die Polizisten stiegen zum festsitzenden Hund auf, konnten ihn jedoch nicht zur Rückkehr bewegen.

Erst den hinzugerufenen Alpinrettern gelang es, den Hund aus seiner festgefahrenen Lage zu befreien. Gut verstaut in einem Rucksack konnte der Vierbeiner um eine Bergerfahrung reicher seinen Besitzern zurückgegeben werden.

fh

(Foto: Kantonspolizei Uri)
Aboangebot