ANZEIGE

Tödlicher Jagdunfall

1079


In der Nähe von Einhausen in Südhessen wurde auf einer Gesellschaftsjagd am 10. Januar ein Jäger durch einen Schuss schwer verletzt und verstarb an den Verletzungen.

 

An der Drückjagd nahmen insgesamt 37 Schützen und 12 Treiber teil. Die Polizei nahm noch vor Ort die Ermittlungen auf und stellte alle Schusswaffen der Jäger sicher. Ungeklärt ist nach wie vor noch, wo sich die einzelnen Schützen während der Schussabgabe befanden. Derzeit geht die Polizei von einem tragischen Unfall aus. Auch ein Querschläger auf dem gefrorenen Boden kann nicht ausgeschlossen werden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.
 
 
 
-hei/pm-
 

ANZEIGE
Aboangebot