Vorsicht: Känguru von rechts

1511


Zugegeben: Känguru-Warnschilder im Hochsauerlandkreis aufzustellen, wäre noch ein wenig übertrieben. Doch häufen sich dort die Unfallmeldungen mit den hüpfenden Pflanzenfressern.

 

shield-288565.jpg
So auch am Donnerstagmorgen in Bestwig. Dort war ein Transporterfahrer auf der Briloner Straße unterwegs, als ihm ein Känguru von rechts vor sein Fahrzeug sprang. Nach derzeitigem Kenntnisstand hat damit die Reise von Skippy 2 ihr trauriges Ende gefunden. Wie die Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis mitteilt, sei das Tier bereits 1 Tag zuvor in Nuttlar gesichtet worden.
 
Erst Mitte April wurde in Marsberg ein Känguru überfahren.
 
Mehr Glück hatte Skippy 1, der im Sommer 2015 durchs Sauerland hüpfte und lebendig eingefangen wurde.
 
fh
 


Aboangebot