ANZEIGE

Die Zweite im Bunde – .300 Remington SA Ultra Magnum

938
ANZEIGE


A

„Neues“ Seven-System

Das Remington-Modell Seven erfuhr in letzter Zeit einige technische Änderungen, die nicht nur die Handhabungsfreundlichkeit, sondern auch die Systemsteifheit betreffen.

Die Hülse wurde insgesamt verstärkt und entspricht in ihrer Form jetzt dem weltberühmten Remington System 700. Auf der kurzen, aber dicken Hülsenbrücke befinden sich nun auch zwei Bohrungen für die Basen einer Zielfernrohr-Montage. Die kräftig dimensionierte Hülse misst gerade mal 18,8 Zentimeter an Länge. Das große Hülsenfenster ist 6,4 Zentimeter lang und das Magazin 7,2 Zentimeter.

In der Hülse wird die Kammer über die Warzen in Verschlussbahnen sehr gut geführt. In einem Schlitz der rechten Warze läuft eine Schiene. Der Verschlussgang ist somit verkantungsfrei und weich. Es kann schnell repetiert werden. Die Kammer wird mit zwei kräftigen Warzen im Hülsenkopf verriegelt. Der Stoßboden wurde zurückversetzt, so dass das Hülsen-Ende von einem Stahlbund umgeben ist, der in das Patronenlager hineingreift.

Im Kammerkopfbund sitzt der federnde, unscheinbare, aber sehr zuverlässige Auszieher. Ich hatte damit noch nie Probleme. Im Stoßboden sitzt der federbelastete Ausstoßerstift. Das Schlösschen ist gut ummantelt, somit sehr unempfindlich gegen Nässe und Schmutz.

Über das Schlösschen lässt sich die Waffe mittels eines Schlüssels absperren, so dass sie nicht mehr bedient werden kann. Die Kammer kann neuerdings über den Sperrknopf vor dem Abzugszüngel entnommen werden.

Die rechtsseitige Wipp-Sicherung ist griffig und blockiert den Abzugsstollen. Nachteil: Ein Ausschnitt im Hülsenschwanz für das Gestänge der Sicherung lässt Schmutz und Wasser eindringen.

Der Abzug steckt in einem Gehäuse und ist ein perfekter „Jagdabzug“. Er kann in Widerstand, Vorzug und Triggerstopp justiert werden. Ich habe ihn trocken auf 800 Gramm (8 N) Widerstand eingestellt: ein perfekter Wert für hohe Sicherheit und präzises Schießen. Der weit genug vom Schaft abstehende Kammerstängel mit flacher „Kugel“ mit Fischhaut kann auch mit Handschuhen sehr sicher gegriffen werden.

In den zur Gewichtssparung skelettierten Magazinschacht passen drei Patronen. Entladen wird über einen Klappdeckel. In den Hülsenkopf wurde ein 56 Zentimeter langer Stainless-Stahllauf eingeschraubt. Der Rückstoß-Stollen wurde zwischen Hülse und Lauf eingeklemmt.

Der Lauf ist mit einem Mündungsdurchmesser von 16,4 Millimetern von stärkerer Kontur als an älteren Seven-Modellen. Die Mündung ist mit sauberer Match-Absenkung ausgerüstet. Das System wird mit zwei Schrauben in einem gegossenen Kunststoffschaft gehalten.

Der einfache schwarzgraue Schaft hat eine leicht strukturierte Oberfläche. Er kann rutschsicher gehalten werden. Der Hinterschaft mit Pistolengriff hat einen geraden Rücken und schließt mit Gummischaftkappe ab. Am Schaft befinden sich Ösen für abnehmbare Riemenbügel. Der Lauf liegt im Schaft frei, und die Büchse ist sehr sauber verarbeitet.

F

A

Folgeseiten:
[-1-]
[-2- Seven-System]
F

Aboangebot