ANZEIGE

„Wilde Sau“ im Garten

565
ANZEIGE

Wortwörtlich wilde Sau spielte Donnerstagnachmittag ein ausgewachsenes Wildschwein in Möhra (Thüringen). Es musste sogar einen Warnschuss abgeben werden, um den Krawallmacher auf Distanz zu halten.

Die Polizei wurde gerufen, weil ein Stück Schwarzwild in einem Garten randalierte. Gemeinsam mit dem zuständigen Jagdpächter stellten sich die Beamten der Herausforderung und versuchten das widerborstige Tier zu vergrämen. Nach einem Versteckspiel im Gebüsch konnte sich die Sau in den nächsten Garten flüchten. Als die Beamten ihr folgten, wurden sie angenommen. Erst ein Warnschuss aus der Dienstwaffe konnte den Angreifer überzeugen, die Attacke abzublasen. Der Sau gelang schließlich die Flucht vom Grundstück über ein Feld hinaus aus dem Dorf. Es gab keine Verletzten.

fh

(Symbolbild: Shutterstock)
Aboangebot