ANZEIGE

Wildkatzen im Nürnberger Reichswald

1235


Die Europäische Wildkatze ist auf dem Vormarsch. Jetzt wurden sie auch im Nürnberger Reichswald nachgewiesen.

 

Nach intensiven Ansiedlungsprojekten in den 1980er Jahren war die scheue Wildkatze bisher im Spessart, in der Rhön und im Fichtelgebirge heimisch. Doch nun mehren sich Wildkatzen-Sichtungen auch in anderen Regionen des Landes.
 
Im Rahmen des bayerischen „Aktionsplans Wildkatze“, den das Forstministerium vor 2 Jahren gemeinsam mit Jägern, Grundeigentümern, Waldbesitzern und Naturschutzorganisationen erarbeitet hatte, suchten Förster in ausgewählten Landkreisen Nordbayerns systematisch nach Wildkatzen. Sie brachten Baldrian getränkte Lockstöcke aus, an denen die Katzen Haare hinterlassen sollen, welche dann an der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft genetisch analysiert wurden. So wurde die Wildkatze nun auch im Nürnberger Reichswald nachgewiesen. „Es ist sehr erfreulich, dass die Wildkatze ihren ehemaligen Lebensraum nun offenbar auf natürlichem Weg zurückerobert“, so der Forstminister Helmut Brunner in einer Pressemitteilung.
 
Weitere Informationen: www.wildkatze.bayern.de
as
 


ANZEIGE
Aboangebot