Wildschwein-Attacke in Augsburg

591


13.11.2014

Eine Rotte Sauen hat gestern Vormittag in Augsburg die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr in Atem gehalten und die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt.

 

Berufsfeuerwehr Augsburg
Einige Schwarzkittel stürzten in eine Wehranlage. Geborgen wurden die verendeten Tiere durch die Berufsfeuerwehr Augsburg. (Foto: Berufsfeuerwehr Augsburg)
Polizeiangaben zufolge verirrte sich am Mittwochmorgen kurz nach 7:00 Uhr eine Rotte Sauen ins Stadtgebiet von Augsburg. Die Bilanz des Ausflugs: zwei verletzte Personen, acht erlegte Stück Schwarzwild, eine stillgelegte Bahnstrecke sowie Sachschaden in noch unbekannter Höhe.
 
Pünktlich zum Berufsverkehr kam es zunächst zu einem Verkehrsunfall mit einem PKW (geschätzter Schaden rund 3000 Euro). Anschließend seien die versprengten Sauen durch Menschenmengen „gerast“, wobei neben einem Pendler an einer Bushaltestelle auch ein 30-jähriger Arbeiter verletzt wurde. Auch Feuerwehrleute seien angenommen worden, hätten sich aber unverletzt in Sicherheit bringen können.
 
Infolge der Sauattacken musste zeitweise die Bahnstrecke Augsburg-München gesperrt werden, so dass mehrere tausend Personen festsaßen.
fh
 
 


Aboangebot