ANZEIGE

Wildunfall: Dritter Wolf in zwei Wochen

4111

Wieder kam ein Wolf bei einem Verkehrsunfall in Mecklenburg-Vorpommern unter die Räder.

(Symbolbild: benjaminnolte /AdobeStock)

Das Tier wurde am Montagabend auf der Autobahn 24 zwischen den Anschlussstellen Hagenow und Wöbbelin auf Höhe der Gemeinde Lüblow von einem Auto erfasst und getötet. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro, wie die Polizei bekannt gab. Die 51-jährige Fahrzeugführerin sei unverletzt geblieben. Der Wolfskadaver wurde geborgen und das zuständige Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie verständigt worden. Es handle sich um den bereits dritten Wildunfall mit einem Wolf innerhalb von zwei Wochen.

fh

ANZEIGE
Aboangebot