ANZEIGE

Zeugen gesucht!

1154


 

Gänsejagden in verschiedenen ostdeutschen Bundesländern finden derzeit unter erschwerten Bedingungen statt. Grund sind Anrufer, die der Polizei glauben machen wollen, es würde eine illegale Jagd stattfinden.
 
Offensichtlich halten die Täter gezielt Ausschau nach Jägern, die sich morgens zur gemeinsamen Jagd auf Gänse treffen. Ist eine Gruppe ausgemacht, wird die Polizei benachrichtigt und an den entsprechenden Ort dirigiert. Die Beamten kontrollieren die Jäger, die damit keinerlei Chancen mehr haben den Gänsen nachzustellen. Offensichtlich planmäßig wurden so bereits mehrere Jagden sabotiert.
 
Wer dazu Angaben machen kann, sollte sich an die zuständige Polizeidienstelle wenden.
 
Tipp:
 
Falls dies in Ihrer Gegend bereits vorgekommen sein sollte, informieren Sie Ihre Polizeidienststelle schon am Abend vor der Jagd, so dass derartige Anrufe Ihrem Weidmannsheil nicht im Wege stehen.
 
 
 
 
 
-red-
 

ANZEIGE
Aboangebot