Aufgespießte Rotwildhäupter: Täter stellt sich

1853

In der Nacht vom 5. auf 6. Januar 2023 wurden vor dem Wohnhaus eines Jägers in Grünau im Almtal (Bezirk Gmunden) sechs Rotwildhäupter aufgespießt.

Sechs Rotwildhäupter demonstrativ vor Wohnhaus aufgestellt – der Fall ist gelöst (Symbolbild: Turi / AdobeStock)

„Aufgrund des Fahndungsdrucks und umfangreicher Ermittlungen der Polizei Scharnstein, hat sich ein Mann aus dem Bezirk Gmunden am 12. Januar 2023 im Beisein seines Anwalts bei der Polizei gestellt“, wie die LPD mitteilt. Der Beschuldigte, ebenfalls Jäger, habe verschiedene jagdliche, sowie forstwirtschaftliche Anschauungsweisen in Verbindung mit persönlichen Meinungsverschiedenheiten als Tatmotiv angegeben. Er habe niemanden gefährlich bedrohen wollen, sondern nur ein Zeichen für die in Grünau im Almtal von der BH Gmunden verfügte Grünvorlage setzen wollen.

Der Beschuldigte muss sich nun wegen „gefährlicher Drohung“ verantworten. Zudem seien mehrere Verwaltungsübertretungen der BH Gmunden zur Anzeige gebracht worden.

fh

ANZEIGE
Aboangebot