Dachs in Not

2507

Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, sollte man die Hilfe Dritter lieber annehmen.

Die Feuerwehr Lünen (Nordrhein-Westfalen) durfte am Dienstag  wegen einem Dachs in See-Not an den Datteln-Hamm-Kanal ausrücken. Meister Grimbart hatte sich dort zwar hinter eine Leiter gerettet, steckte aber fest und drohte zu ertrinken.

Ihn zwischen der Spundwand und der Leiter herauszuholen, gestaltete sich allerdings nicht so einfach. Erst mithilfe einer Hundeschlinge gelang es den Feuerwehrmännern, von einem Schlauchboot aus den wehrhaften Dachs zu retten. Nach mehr als 1 Stunde konnte das Tier schlussendlich unverletzt am Ufer ausgesetzt werden.

fh

Dachs aus Kanal gerettet von der Feuerwehr Lünen
Dachs in Not (Foto: Feuerwehr Lünen)
ANZEIGE
Aboangebot