Dachverband für Jagdgegner gegründet

11778

Zur Abschaffung der Jagd wurde ein neuer Verband gegründet. Ziel ist die Enteignung der Eigentümer von Grund und Boden durch Wegnahme des Jagdrechts.

Hauptziel des „Wildtierschutzverbandes“: Das Ende der „Hobbyjagd“ (Foto: Shutterstock)

Er nennt sich „Wildtierschutzverband“ und versteht sich als zukünftiger Dachverband und als Netzwerk der Jagdgegner und ihrer Organisationen sowie der mit ihnen verbändelten Politiker und Parteien. Die Prämisse ist, „dass sich Ökosysteme grundsätzlich von selbst erhalten.“ Aus ökologischer Sicht bestehe keine Notwendigkeit für Jagd in der heutigen Form. Der Wildbestand nehme auch ohne Bejagung nicht überhand.

Dennoch notwendige Regulierungsaufgaben sollen von angestellten „WildhüterInnen“ übernommen werden.

Das Netzwerk will die bereits vorhandenen Kräfte, die die Jagd abschaffen wollen, bündeln. Die Initiatoren setzen dabei vor allem auf prominente Namen, VIPs und Politiker, die man derzeit einzusammeln versucht.

rdb

Aboangebot