Damwild-Rettungsaktion

934

Für ein Stück Damwild wurde eine gefrorene Eisfläche fast zum Verhängnis, wenn da nicht die Feuerwehr gewesen wäre …

Auf dem Warder See, östlich von Bad Segeberg (Schleswig-Holstein), an der Badestelle des dortigen Internats, wurde gestern ein entkräftetes Stück Damwild gesichtet. Es lag auf der Eisschicht und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr an Land begeben. Die Feuerwehr Rohlstorf und der zuständige Jagdausübungsberechtigte wurden informiert. Diese baten die Feuerwehr Bad Segeberg mit ihrem Boot, das mit einen Eisschlitten ausgerüstet ist, zu Hilfe zu kommen.

(Fotos: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Segeberg)

Diese treffen wenig später, ausgerüstet mit Eisrettungsanzügen, ein. Rund 80 Meter kämpften sich die Einsatzkräfte durch das Eis zum Stück. Dort angekommen, deckten sie das Wildtier mit einer Decke ab und nahmen es an Bord. Am Ufer angekommen wurde es in Freiheit entlassen. Es brauchte ein paar Meter, um sich warmzulaufen, und dann ging es auf und davon.

sl

 

Aboangebot