ANZEIGE

DJV ruft zum Protest auf

1975


Der TV-Sender VOX verunglimpfte in der Sendung „hundkatzemaus“ am 31. März die Jäger. So sollen 40.000 Hunde und 350.000 Katzen von Grünröcken getötet worden sein, teils vor den Augen der Besitzer. Nachgestellte Szenen, die zeigen sollten, wie grausam Jäger zu Werke gehen, machten Stimmung.

 

Hauskatze mit Singvogel. Foto:senkaya - Fotolia.com
Die Hauskatze: der „wichtigste schadensverursachende Neozoe“. 6 Millionen Vögel fallen ihr jährlich zum Opfer. (Foto: senkaya – Fotolia.com)
Der Deutsche Jagdschutzverband (DJV) protestiert dagegen. „Von Vergehen Einzelner auf die gesamte Jägerschaft zu schließen, ist unseriös und diffamierend“, so der Verband in einer Pressemitteilung vom 3. April 2012. „Die genannten Zahlen entbehren jeglicher Grundlage und werden als ‚Schätzungen von Tierschützern‘ deklariert.“
Eine Hochrechnung von Tierschutzverbänden zeigt, dass es anders aussieht: Über 2 Millionen verwilderte Katzen gibt es in Deutschland. Weitere Studien zeigen: Gerade in der Brut- und Aufzuchtszeit erbeuten streunende Katzen und Hunde in Deutschland durchschnittlich 1 Million Kaninchen und Hasen und über 6 Millionen Vögel.
2002 hat das Umweltbundesamt die Hauskatze als „einen der wichtigsten schadensverursachenden Neozoen in Deutschland“ mit „sehr hohem“ Gefahrenpotenzial für Singvögel eingestuft.
 
Der DJV ruft zum Protest auf: Bitte fordern Sie eine ausgewogene Berichterstattung ein und beschweren Sie sich sachlich bei der Redaktion von „hundkatzemaus“ und unter www.programmbeschwerde.de.
 
 
 
PM DJV/as
 
 
 


ANZEIGE
Aboangebot