Feuerwehr gräbt Pferd und Waffen aus

914

Kuriose Pferderettung in Südhessen. Bei einem Waldausritt am Samstagnachmittag nahe Eppertshausen (Hessen) blieb eine 26-Jährige mit ihrem Pferd im Schlamm stecken.

Während sich die Reiterin aus eigener Kraft befreien konnte, versank das Pferd immer tiefer im Morast. Die Feuerwehr Eppertshausen musste anrücken, um das etwa 400 kg schwere Tier aus dem „alten Steinbruchsee“ zu befreien. Da der Einsatzort in unwegsamem Gelände war, konnten keine Spezialgeräte eingesetzt werden. Das Pferd musste per Hand ausgegraben werden.

Bei der Bergungsaktion machten die Retter dann einen kuriosen Zufallsfund. Sie entdeckten 2 Flinten und 1 Büchse mit insgesamt rund 70 Schuss dazugehöriger Munition. Ersten Ermittlungen zufolge sollen die 3 Langwaffen 2018 bei einem Einbruchsdiebstahl in ein Haus im Rheingau-Taunus-Kreis entwendet worden sein.

Alle Beteiligten blieben unverletzt. Der Einsatz war nach rund 2 Stunden beendet.

fh

Durch die Feuerwehr Eppertshausen wurde ein eingebrochenes Pferd (ca. 400 kg) aus dem „alten Steinbruchsee“ gerettet (Fotos: FFW Eppertshausen)
Aboangebot