Frau von Rundballen erschlagen

1387

Auf der zur Hansestadt Greifswald gehörenden Insel Riems ist am Mittwochmorgen eine Mitarbeiterin des Friedrich-Loeffler-Institutes (FLI) (Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit) bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen.

Polizeiangaben zufolge ist die 54-jährige Institutsmitarbeiterin beim Verladen von Heurundballen in einem Stall des Instituts schwer verletzt worden. Die Ballen seien durch einen Mitarbeiter des Institutes durch eine Luke vom Boden des Stalls aus einer Höhe von etwa 3,50 Meter nach unten fallen gelassen worden. Einer der knapp 300 Kilo schweren Ballen habe die Frau getroffen, die später im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlag.

Die Mitarbeiterin wurde von einem solchen Heurundballen, welche einen Durchmesser von 120 cm und ein Gewicht von 300 kg haben, getroffen (Foto: Pixabay)

Das FLI hat seinen Hauptsitz auf Riems. Hier werden unter anderem Tierseuchen wie Vogelgrippe, Maul- und Klauenseuche und die Schweinepest erforscht.

fh

Aboangebot